Wir brauchen Dich - deine Unterstützung hilft unseren Hunden, Katzen und Kleintieren. Jetzt informieren.

Zurück

Jahresrückblick 2018

Ein kurzer Rückblick auf das Jahr 2018 und Zeit DANKE zu sagen.

Im März 2018 wurde ich als Vorsitzende des Vereins aktiver Tierfreunde e.V. gewählt und ich möchte hier die Gelegenheit nutzen mich bei allen Vereinsmitgliedern, ehrenamtlichen Helfern und Spendern zu bedanken, dass sie die Arbeit mit und für die Tiere möglich machen. Tierschutzarbeit kostet Zeit und vor allen Dingen sehr, sehr viel Geld.

Das Jahr 2018 stand im Zeichen der Innenzwingersanierung. Ein Dank gebührt allen denen, die für diese Realisierung ihren Betrag leisteten – sei es mit einer Geldspende, mit materiellen oder durch persönlichen Einsatz. Dennoch hat die Sanierung ein großes Loch in unser Budget gerissen und wir rechnen dieses Jahr mit einem sehr negativen Haushaltsergebnis.

Ich möchte hier als Beispiel die Ausgaben für die Zwinger darlegen, damit man sich vorstellen kann, wofür Spendengelder genutzt werden:

8 Zwinger: 19.062,65 €
Aufbau (Fachfirma): 8.597,75 €
Elektrik (Fachfirma): 3.370,56 €
Material (Eigenleistung): ca. 2000 €

Wir konnten die Zwinger in einem Kraftakt bis zu unserem „Tag der offenen Tür“ fertigstellen und der Öffentlichkeit vorstellen. Wir waren überwältigt von der außer ordentlich positiven Resonanz. Hier 1000 Dank an alle Helfer, die unseren „Tag der offenen Tür“ zu diesem Erfolg verholfen haben.

Ein wichtiger Posten in der Tierschutzarbeit sind die Tierarztrechnungen. Im Jahr 2018 hatten wir sehr viele Anfragen um Hilfe bei „Notfellen“. Eine einjährige Katze mit Beckenbruch, die eingeschläfert werden sollte, unsere Pumpenhauskatze - eine 12 jährige Katze, die zurückgelassen wurde und bereits neurologische Ausfälle hatte und dem Tod näher als dem Leben war, da sie sich nicht alleine versorgen konnte, ein Hund mit einer Hüftoperation und, und, und,  dann natürlich die „normalen“ Tierarztkosten (impfen, kastrieren, Parasitenbehandlung, chippen…..). jeder der Tiere hat und liebt, weiß, was dies bedeutet. Hier ein Danke an Alle, die dies ermöglichen: Spendern, Paten und nicht zuletzt auch die Pflegestellen bzw. Endstellen, die unseren „Notfellen“ eine zweite Chance geben.

Häufig wird die Arbeit im Vorstand und im Tierheim als selbstverständlich hingenommen. Man macht es ja für die Tiere. Ich möchte mich an dieser Stelle bei Heidi, Dunja und Tanja für ihre Arbeit vor Ort bedanken. Sie sind die Schnittstelle zwischen unseren Tieren und den Besuchern und dies ist nicht immer leicht, denn nicht jeder hat ein Verständnis dafür, dass er nicht der einzige Tierliebhaber ist. Diesen Spagat meistern sie mit Bravour. Ein dickes Danke an Martina, die unsere Finanzen in Ordnung hält, an Daniela für die hervorragende Internetpräsentation und an Hans-Georg, der mir immer mit Rat und Tat zur Seite steht. Und nicht zuletzt ein Danke auch an die Helfer und Helferinnen der Bundesagentur für Arbeit, die sich liebevoll um die Tiere vor Ort kümmern.

Unser Verein lebt von Spenden. Wir sind darauf angewiesen, denn unsere einzige sichere Einnahmequelle sind die Mitgliedsbeiträge. Dies ist das Geld, mit dem wir sicher rechnen können, welches aber bei weitem nicht ausreicht. Durch Spenden können wir unsere Tierschutzarbeit finanzieren und vielen Tieren in Not helfen.

Ich hoffe, dass wir auch 2019 viele Spenden für unsere Tierschutzarbeit erhalten und diese somit erfolgreich fortsetzen können.

Ich wünsche Allen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2019 und sage DANKE

Gabriele Lodder

Veröffentlicht: 29.12.2018

  • Werde "Gassi-Geher"
    für tolle Spaziergänge.
  • Übernimm eine
    Patenschaft.
  • Sei Teil unserer Familie
    und werde Mitglied.
  • Mit deiner Spende hilfst
    du unseren Schützlingen.